Avec Beat
. Kurzformen, Mischungen, Loops. Black Ink Lyrik, September 2020


Mit dem neuen Band der Dichterin und Künstlerin Augusta Laar startet die neue Lyrikreihe bei Black Ink: 

In ihrem Lyrikband »Avec Beat« präsentiert Augusta Laar neben neuen Texten auch Remixe und Kurzformen ausgewählter eigener Gedichte, die sie so neu fasst.

Sie hat interessiert, wie weit sie ein Gedicht kürzen kann, um verborgene Aspekte im Hinblick auf Präzision und Spannung zu erforschen und einen neuen Beat zu erzeugen.

Die Lyrikerin, die auch Musikerin ist, stellt dabei oft Bezüge zu Platten, Bands und Songtiteln her, gleichsam, um dem Text einen Grundbeat mitzugeben.

Die Kurzformen und Remixe haben im Titel Zusätze wie »(deep house mix)« oder »(a cappella rmx)«, vermitteln eine Grundstimmung, ein Hintergrundrauschen, einen eigenen Soundtrack, und verweisen auch auf die Clubszene und DJ-Kultur, der die Künstlerin nahesteht.

Zum neuen Band legt sie auch einige Zeichnungen vor - angefertigt mit Füller, Tintenroller, Wimperntusche und Lidstrich. Sie zeichnete dabei vorwiegend mit der linken Hand im Dunkeln oder mit geschlossenen Augen.

      baum zeigt mal die
      wiese die richtung das
      haarverschneite das

      und das und das so
      ein auge sieht doch
      mehr als ein hügel

40 Seiten, mit Bildern und Titel-Handschriften der Autorin, geheftet, EUR 8.

ISBN 978-3-930654-42-0
Bestell-Information


⇒ MU’ZI:K (bis die augen hören)
Augusta Laar : Avec Beat. Rezension von Astrid Nischkauer